Presseschau – Wechsel – Teamfotos

News

Presseschau Classic-Kegeln – Die Nummer 1 für "Alle Neune"



08/30

Sächsische Zeitung: Drei Generationen, ein Sport
Ohne das Kegeln würde es Familie Groschopp nicht geben. Eine Geschichte, wie sie so richtig in eine Sportstadt passt. Familie Groschopp ist da nicht die Einzige – aber exemplarisch dafür, wie eine Sportart nicht nur über Jahrzehnte das Privatleben prägen, sondern auch eine Familie erst zusammenbringen kann. ... Ein Rückblick auf internationale Erfolge: 1992 wurde Andrea Groschopp Dritte bei der Mannschafts-WM in Bratislava, 1994 Weltmeisterin in Ludwigshafen am Rhein, 1996 Dritte bei der WM in Prag. Heute wird auf Sachsen-Ebene gekegelt. „So wie es ist, ist es richtig: Es macht Spaß“, sagt die SC-Sportlerin. Man nimmt es der Familie ab.


08/30

Badische Zeitung: Ungebrochene Treue zum Kegelsport
Bonndorf (bä). Beim Verbandstag des Sportkegler- und Bowlingverbands Südbaden (SKVS) in Bonndorf gab es zahlreiche Ehrungen. SKVS-Präsident Holger Zurek trug bei dieser Gelegenheit seinen Jahresbericht vor. Die zukünftige Zusammenarbeit (Fusion) Südbadens mit den Verbänden Württemberg und Nordbaden ist ins Stocken geraten und in weite Ferne gerückt. Grund hierfür ist, dass beim badischen Sportbund Nord die DCU (Deutsche Classic-Kegler-Union) anerkannt ist und nicht wie bei den anderen beteiligten Verbänden der Deutsche Keglerbund Classic (DKBC). Die Enttäuschung beim SKVS sei sehr groß, so Holger Zurek, denn man hatte für die neue Runde eine gemeinsame Baden-Württemberg-Liga vereinbart. Die Abstimmungen bei den Clubs hatten eine Mehrheit für diese Zukunftslösung der Verbände ergeben.


08/22

LVZ: Tautenhainer Kegler brauchen mehr Licht und packen’s an
Seit den 50er-Jahren wird hier gekegelt: Die Tautenhainer Sportler haben seither viel in Haus und Anlagen investiert. Jetzt brauchen sie besseres Licht und setzen auf Unterstützung durch die Stadt Frohburg. „Die Bahnen selbst wurden 2017 abgenommen, sind technisch okay und entsprechen den Wettkampfbedingungen“, sagt Eddy Kratz. Um die Beleuchtung zu erneuern, stehe man mit der Kommune in Kontakt. „Wir sind zuversichtlich, dass das bald was wird, und wir machen, was möglich ist in Eigenleistung.“ Auf eher bescheidene 1500 Euro würde sich die Investition belaufen, und da wäre der dringend benötigte Doppelsatz neuer Kegel schon eingepreist.


08/21

Thüringer Allgemeine: Hartes Training und gutes Miteinander sorgen für sportliche Erfolge
Die Abteilung „Blinden- und Sehbehinderten-Kegeln beim KuF Ichtershausen“ gibt es seit dem 4. September 2017. Die Abteilung hat gegenwärtig elf Mitglieder. Der Verein trainiert immer montags von 14 bis 18 Uhr auf der Kegelbahn in Ichtershausen. Einmal im Monat gibt es eine Versammlung. Der Verein hat in diesem Jahr schon erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften in Augsburg teilgenommen. Mannschaftsleiter Klaus Dieter Wolf erkämpfte sogar den Deutschen Meistertitel in seiner Klasse.


08/18

Freie Presse: Bundesligisten schauen zum Jubiläum in Rochlitz vorbei
Rochlitz. Der Ball- und Sportclub (BSC) Motor Rochlitz feiert dieses Jahr seinen 70. Geburtstag - und die Abteilung Kegeln hat sich deshalb hochkarätige Gäste eingeladen. Am Samstag ab 10 Uhr gehen neben den Rochlitzern, deren erste Mannschaft in der Bezirksliga Leipzig spielt, die Erstligisten des TSV 90 Zwickau sowie die Zweitligisten SV Motor Mickten Dresden und ESV Lok Rudolstadt auf die Bahnen. Jedes Team schickt sechs Spieler über 120 Wurf in das Turnier. Gespielt wird im Kegel- und Bowlingcenter Rainbow. Doch nicht nur Motor Rochlitz, auch der 67-Jährige Werner Hofmann, stellvertretender Abteilungsleiter und Spieler der Bezirksliga-Mannschaft des BSC, feiert dieses Jahr ein rundes Jubiläum: Die Saison 2018/19 ist für ihn sein 50. Wettkampfjahr.


08/17

MDZ: Neunjähriger als Kegel-Crack „Ich gewinne sogar gegen meinen Vater“
Kayna - Drei Schritte anlaufen, gerade stehen, den Arm durchstrecken und die Kugel in der Mitte aufsetzen - so geht Lenny Stalive an den Start. Der neunjährige Schüler aus Kayna weiß genau wie man kegelt. Seit zwei Jahren hat er sich diesem Sport verschrieben, holte sich den Kreismeistertitel und auch den Landesmeistertitel.„Mein Papa hat gesagt, ich soll mir einen Verein suchen und regelmäßig Sport treiben“, erzählt der frisch gebackene Viertklässler. In Kayna hatte er die Wahl zwischen Hand- und Fußball, Tischtennis und eben Kegeln. Der Sprössling entschied sich für kegeln und der Vater gleich mit. „Lenny ist sehr ehrgeizig, lernt schnell und setzt unsere Ratschläge gut um“, sind sich Irene Pöhlitz und Steffi Kaiser einig.


08/17

Münchner Merkur: Kegeln bleibt ein Renner
Poing - Seit vielen Jahren führt der SKK 98 Poing im Rahmen des Poinger Ferienprogrammes diverse Kegelnachmittagc durch. Während bundesweit über Nachwuchsmangel, auch in anderen Sportarten, gejammert wird, sind die Kegelbahnen in Poing stets gut gefüllt. Gemeinsam mit den seit rund zehn Jahren laufenden Schulprojekten lassen sich die Kinder zwischen sechs und 18 Jahren von den Sportkeglerinnen mit großer Begeisterung an diesen schönen Sport heranführen. Auch diesmal war der Andrang kaum zu bewältigen. 83 Kinder tummelten sich auf der Vier-Bahnen-Anlage im Sportpark Poing.


08/11

Sektionswahlen im LFV Rheinland-Pfalz
Sektionsversammlung 2018 im LFV Rheinland-Pfalz: Neuer Sektionsvorsitzender ist Andreas Nikiel von der TSG Kaiserslautern. Er übernimmt das Amt von Bernhard Lißmann (ebenfalls TSG Kaiserslautern) der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellte. Ihm zur Seite stehen nun Peter Gerhardt (Abteilungsleiter TSV Schott Mainz) als Stellvertreter Sport und Karl Diendorf (Geschäftsführer des Classic-Teff) als Stellvertreter Verwaltung.


08/11

Freie Presse: Kegler der Stadt nun unter einem Dach
Seit kurzem gibt es in Oelsnitz mit dem KV einen neuen Verein. Dabei handelt es sich zunächst nur um den neuen Namen eines lange bestehenden Vereins. Doch das ist nur die halbe Wahrheit Hintergrund: Bisher existierten in der Stadt seit Jahrzehnten mit dem SSV Oelsnitz und der Abteilung Kegeln des TSV Oelsnitz parallel zwei Kegelvereine. Beide haben mittlerweile nur noch wenige Mitglieder und seit jeher dieselbe Bahn als Heimstatt. "Was lag da näher als der Gedanke, die Kräfte zu bündeln und gemeinsam als ein Verein aktiv zu sein", sagt Peter Palm, bisher Vorsitzender des SSV Oelsnitz und jetzt auch des KV, der die Sache anschob. "Beide Vereine waren jeder für sich historisch gewachsen, aber haben sich ja immer gut vertragen." Der neue Verein sei für die Zukunft des Kegelsports in Oelsnitz unabdingbar. "Um das Kegeln und natürlich auch die Bahn an der Alten Reichenbacher Straße zu erhalten, um die wir uns genauso kümmern wie um die Halle, in die sie integriert ist, müssen wir Kegler noch enger zusammenrücken", sagt Palm.


08/11

Volksstimme: Getec sagt Unterstützung zu
Der deutsche Double-Sieger 2017/18, der SKV Rot-Weiß Zerbst, kann ein weiteres Jahr auf die Getec Green Energy AG als Sponsor setzen. Mit Chris Döhring und Florian Sens waren zwei Vertreter des Sponsors, der Zerbster Bürgermeister sowie von Vereinsseite SKV-Präsident Lothar Müller und Schatzmeisterin Dorlies Krebs im Stadtwerke Kegelsportcenter zur Vertragsunterzeichnung zusammengekommen.


08/10

Onetz: Ferienspiele – Rekordbeteiligung beim Kegeln
35 Kinder nehmen die Vier-Bahnen-Anlage des Turn- und Sportvereins am Mittwoch vollständig in Beschlag.


08/08

Mittelbayerische: Sie räumten ab wie die Meister
BAD KÖTZTING. Bombastisch war die diesjährige Kegel-Stadtmeisterschaft sowohl hinsichtlich der Teilnehmerzahl als auch des Preiskontingents: 23 Privat- und sieben Sportmannschaften, vier Jugendmannschaften, 204 Partnerkegelstarts und 53 Einzelstarts verzeichneten die Organisatoren.


08/07

Freie Presse: Rekorde im Minutentakt
Stollberg. Die Bahnrekordtafel in der Stollberger Kegelarena hat nun auch Einträge über 200 Wurf. Mit 5801:5458 schlugen die Kegler der SKV 9Pins am Samstag den KV Reinsdorf 1992 in einem Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison. Initiiert hatte den Vergleich Rico Kämpe, der der Partie auch seinen Stempel aufdrückte und mit 1049 Kegeln einen neuen Bahnrekord bei den Männern aufstellte.


08/05

TA: Ein Leben für den Kegelsport in Langula
Langula. Spricht man im Landkreis – nicht nur in der Vogtei – über Kegelsport, stößt man irgendwann unweigerlich auf den Namen Manfred Wenk. Nur wenige sind schon so lange Zeit im „Geschäft“ wie das stets gut gelaunte, redselige Langulaer Urgestein. Kaum jemand kann auf eine bewegtere Laufbahn zurückblicken und derart viele urige Geschichten und Anekdoten erzählen, wie der 73-jährige Vollblutkegler. In diesem Jahr feiert er immerhin seinen 60. Kegel-Geburtstag.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter